Wie lebt es sich im Vatikan?



Hallo Fremder,
nachdem ich ja nun bald erstmal wieder zuhause bin, und bereits 1/3 meines Auslandsaufenthaltes hinter mir habe, dachte ich mir, es wäre ein guter Zeitpunkt um meine bisherige Zeit einmal rückblickend zu betrachten und dich eventuell auch daran teilhaben zu lassen.

Ich erinnere mich noch ganz genau an meinen ersten Tag hier.
Morgens bin ich im strömenden Regen zum Flughafen in Hannover gekommen. Aufgeregt war ich nicht. Ich habe mich komplett leer gefühlt.
In Rom bin ich dann in strahlendem Sonnenschein angekommen. Meine Gastmutter hat mich ganz alleine abgeholt, und das natürlich zu spät, wie soll es auch sonst sein in Italien? :-)
Und dann, vor dem St. Anna-Tor, dem vorderen Eingang des Vatikans hat es mich das erste mal mit voller Wucht ins Gesicht getroffen.
MICHELLE, WAS HAST DU DA FÜR EINE ENTSCHEIDUNG GETROFFEN? - DU wohnst jetzt mit Soldaten im Zentrum der Katholischen Religion. - UND DU BIST NICHT MAL KATHOLISCH!

Ich sitze also im Auto vor der Roten Ampel die direkt durch das St.Anna-Tor in den Vatikan führt und sehe die Gardisten die am Eingang stehen. 
Als meine Gastmutter an ihnen vorbei fährt Salutieren sie und mir wurde ziemlich mulmig zumute.
Wenn ich jetzt daran zurück denke, dass jedes mal, wenn ich in den Vatikan wollte, meine Gastmutter angerufen werden musste, da man mich noch nicht kannte, kann ich mir vorstellen, warum mir mulmig war.

Nach etwa 3 Wochen kannten mich dann doch die meisten Gardisten, wenn auch nicht beim Namen zumindest vom sehen. Das reinkommen war also nicht mehr ganz so schwer. 
So richtig reibungslos verlief alles aber erst, als ich den Personalausweis für den Vatikanstaat endlich bekommen habe.

Bis auf die vielen Familien und Soldaten feste, die hier fast jede Woche gefeiert werden, ist mir danach kaum noch aufgefallen, dass ich in einem "Militärstaat" - was es ja irgendwie ist - wohne.
Doch dann war es so weit, nach ca. 2 Monaten bin ich dann das erste mal feiern gegangen. Wenn einem dann um 4 Uhr morgens vor dem St. Anna-Tor die Tür versperrt ist und man den wache haltenden Gardisten erklären muss, warum man um 4 Uhr nachts in den Vatikan muss, fällt es einem dann doch wieder ein. MACHELLE DU LEBST AN EINEM BESONDEREN ORT.
Einem schönen Ort, der sehr familiär ist, aber eben doch einem bewachten und sehr sicherem Ort, an dem es andere Regeln oder Umstände gibt.

Und auch, wenn die Maschier- oder Trompeten und Trommelübungen zu den ungewöhnlichsten Zeiten manchmal sehr schwer zu ertragen sind, und ich in diesen drei Monaten wohl öfter zur Kirche gegangen bin als das ganze letzte Jahr, hatte ich doch, die wohl mit interessantesten drei Monate seit langem.

Du glaubst übrigens gar nicht, wie sehr ich hier auf meine Worte und Bilder geachtet habe, um bloß keine unerlaubten Dinge über den Vatikan preis zu geben. Eine weitere Veränderung - Teile nicht alle Bilder mit allen. Ich denke das ist jedoch größtenteils in meinem Kopf. :-D



Kommentare

  1. Ein sehr interessanter Beitrag! Danke für das Update <3 Ich war noch nie in Rom - möchte aber unbedingt Mal hinreisen!! ❤️❤️ Tolle Bilder!
    Ganz liebe Grüße,
    Vanessa
    www.vanessa-travella.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Ein sehr interessanter Post. Das stelle ich mir wirklich spannend vor dort mal für eine kurze Zeit zu leben und das alles live mitzuerleben. Ist ja eine Erfahrung die nicht jeder macht ;). Da nimmt man sicherlich auch die nervigen Dinge in Kauf.

    Danke auch für dein liebes Kommentar.
    Kirschmarmelade fällt mir da gleich als Altnerative für die Füllung ein, weil das auch immer schön mit Schokolade harmoniert.

    AntwortenLöschen
  3. Oh, ein wirklich toller Post! Die Bilder gefallen mir sehr :)

    Viele liebe Grüße, Julia ☾ | www.serendipityblog.de

    AntwortenLöschen
  4. Dieser Post hat mich wirklich beeindruckt. Ich habe deinen Blog erst gerade gefunden und ich finde ihn wirklich wirklich toll!

    Weiter so!:)
    Liebe Grüße <3

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schöner und interessanter Post, hier werde ich nun öfter vorbeischauen :)

    Liebe Grüße
    Jimena von littlethingcalledlove.de

    AntwortenLöschen
  6. Wow, ein wirklich toller ort.
    Ich muss zugeben, diesen Ort habe ich gar nicht auf dem Schirm gehabt,
    aber wirklich spannend dort eine Lebenszeit zu verbringen.
    Wirklich toller Einblick.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Michelle,

    danke für deinen Kommentar auf meinem Blog! Ich hoffe, das Unverpackt-Läden auch zukünftig in kleineren Orten Bestand haben können!

    Zu deinem Beitrag: Einen Au Pair Aufenthalt in Italien finde ich sehr interessant und dein Beitrag ist wirklich spannend!

    AntwortenLöschen
  8. Ich war tatsächlich noch nie in Rom. Würde mir diese wunderschöne Stadt aber sehr gerne angucken! Es gibt dort bestimmt viel Schönes zu entdecken :)


    Liebe Grüße
    Elina

    http://www.beautyinspiration.de/

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen